UT Logo

Technik

Klammheimlich, im Hintergrund, Heinzelmännchen gleich, arbeitet bei jedem Stück die Bühnentechnik und trägt ihren Teil zur Atmosphäre eines Stückes bei. Zur Bühnentechnik gehört beim UniTheater vor allen Dingen die Einleuchtung, aber auch die Tontechnik ist ein wichtiger Part.

Mit Licht umgesetzter Fokus
Mit Licht umgesetzter Fokus

In enger Zusammenarbeit mit dem restlichen Ensemble sorgen wir mit dafür, dass aus dem Theaterstück ein rundes Erlebnis wird. Die Arbeit reicht dabei von offensichtlichen Dingen, wie dass es auf der Bühne an der richtigen Stelle hell ist und die Musikeinspieler über Geräusche und Lichteffekte (krasses Beispiel: Blitz und Donner) bis hin zum subtilen Spiel mit Stimmungen, das über Helligkeitsabstufungen, Farbfilter und über Hintergrundgeräusche funktioniert. Kurz gesagt: Dank Technik wirken Romeos verliebter, Helden strahlender, Finsterlinge unheimlicher, und Kämpfe blutrünstiger!

Unsere Hauptwerkzeuge dabei sind Computer/Beamer, Lichtsteuerpult und Tonmischpult sowie -Rack. Dazu kommen die Traversen, Scheinwerfer, Lautsprecher und evtl. Mikrofone. Ein typischer Techniker-Arbeitsgang sieht so aus:

In den Monaten vor der Aufführung analysieren wir das Stück nach Stimmungswechseln und Effektbedarf. Das wird natürlich mit Regisseur und Ensemble abgestimmt. Dabei pflegen wir Wünsche mit ein und erkunden das Machbare. Auch Musik- und Geräuscheinspieler sowie weitere Tontechnik wird jetzt abgesprochen. Ist das Stück schon weit fortgeschritten, werden auch die Proben angeschaut und ein Plan erstellt, was wann wie beleuchtet werden muss.

Einige Tage vor den Aufführungen werden dann sämtliche Scheinwerfer ausgerüstet, an die richtige Stelle gehängt und eingestellt. Auch die Tontechnik wird, so weit nötig, gesteckt. Zum Schluss wird der Ablauf dann einprogrammiert und ein "Running Plan" gemacht: Jeder Einsatz, jede Veränderung, die während des Stückes gemacht werden soll, wird hier festgehalten damit es bei den Aufführungen reibungslos flutscht.

Zum Schluss kommt der schönste und entspannteste Teil: Die Aufführung. Entspannen, mit den Reglern jonglieren und sehen, was man so getan hat. Nebenbei ist die Technikertribüne natürlich auch der beste Platz zum zugucken!

Wenn es dir auch Spaß machen würde, hinter den Kulissen als kleiner Donnergott an den Pulten zu stehen, mail einfach an technik   unitheater.de!